Freitag, 8. Juli 2016

Manege frei




Insgesamt 60 (!) junge Akrobaten und Artisten trainieren zusammen für die kommende Aufführung am Samstag. Angeleitet werden sie von Herrn Schweikert, Frau Weiß, Frau Schmelter und Herrn Schlupkothen. Letzterer hat uns einen kleinen Einblick in seine Arbeit gewährt. Der Sinn des Projektes liegt darin, die Kinder in Sportlichkeit, Akrobatik und Koordination zu schulen, natürlich auch, um letztendlich eine gute Show abzuliefern. Viele der Kunststücke, die er den Jugendlichen zeigen kann, hat er sich als Kind früher selbst beigebracht. Trotz der hohen Teilnehmerzahl gibt es keine Probleme, da alles sehr gut organisiert und in verschiedene Stationen eingeteilt ist. Außerdem wirkt es so, als würden sie sich untereinander sehr gut verstehen und viel Spaß miteinander haben. Doch auch durch die umfangreiche Auswahl an Möglichkeiten unterscheidet sich dieses Projekt von den anderen. Viele wählten dieses Projekt, weil sie Interesse an akrobatischen sowie kreativen Vorführungen zeigten und ihre Erfahrungen mit den Zirkuskunststücken erweitern wollten.  Alle der befragten Kinder antworteten auf die Frage, ob sie dieses Projekt bei einer kommenden Projektwoche wieder wählen würden, mit einem klaren „Ja“. Manche sehen sogar vielleicht ein neues Hobby darin.

Isabel Adams, Jule Grabis, Jan Keller











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen