Mittwoch, 25. Oktober 2017

Impression

„Leider war der erste„Tag der offenen Tür“ noch etwas unorganisiert.
Es war zwar gut, dass der Unterricht als Kurzstundenmodell stattfand, doch
die Pausen waren allgemein zu lang für diesen Tag. Man hätte die Pausen
besser etwas kürzen und dafür die Schüler früher gehen lassen sollen.
Morgens auf der Hinfahrt zum Gymnasium war sehr viel Stau, da einerseits
die Eltern ihre Kinder auf der Straße rauslassen wollten und es andererseits
nicht genügend Parkplätze für Besucher und Schüler gab. Als Lösung hätte
man zum Beispiel die Besucher bitten können, auf dem Schützenplatz zu
parken. Es hätte ein Shuttlebus organisiert werden können, der die
Besucher vom Schützenplatz zur Schule fährt. Dadurch wäre dieser Stau
vermieden worden.
Insgesamt war der „Tag der offenen Tür“ ganz OK. Doch für den nächsten
gibt es sicher noch Verbesserungspotenzial.“


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen