Mittwoch, 25. Oktober 2017

Impression

„Ich, Pauline Simon, Schülerin der Klasse 10f, habe heute beim Tag der offenen
Tür am Megina Gymnasium Mayen den BK-Raum besucht und war sehr
beeindruckt. Ausgestellt waren in der Mitte des Raumes drei verschiedene kleine
Häuser, gebaut nach dem vorgegebenen Thema: „Ein Haus aus
Naturmaterialien". Sie bestanden zum größten Teil aus kleinen Stöckchen und
Blättern, die mit Heißkleber zusammengeklebt und dekoriert waren. Hergestellt
wurden sie von Schülern und Schülerinnen aus der sechsten Klasse. Mich haben
diese Arbeiten zum Schmunzeln gebracht, da wir genau dieses Thema in der
sechsten Klasse gemacht haben und alte Erinnerungen aufkamen. Genau das
gleiche Gefühl hatte ich, als ich den Tisch auf der rechten Seite entdeckte, auf
dem Blätter mit selbstgemachten Druckmotiven, schwarzer Farbe und Walzen
bedruckt wurden. Mein Motiv damals im Unterricht von Herr Norgel war ein
kleiner Elefant.... An den Wänden waren zudem viele verschiedene, von Schülern
aller Klassen gemalte und gezeichnete Kunstwerke zu bewundern. Neben
moderner Kunst, Graffitis und Natur-Motiven waren auch Porträts und
themengebundene Werke dabei. Auf den Fensterbänken standen auch einige
plastische Arbeiten in allen Formen und Farben.
Leider waren keine Informationen zu Kunstwettbewerben oder dem „berühmt
berüchtigten" Bild des Monats ausgelegt  (vielleicht habe ich sie aber auch
einfach übersehen...) Anders als in den anderen Räumen, die ich gesehen habe,
gab es hier Mal nichts zum Naschen oder Knabbern. Das war aber auch gut so,
denn der Raum hat mit seiner Wirkung genug überzeugt und brauchte keine
Extras!“


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen